Gesunde Ernährung für Handwerker - das Frühstück

Tipp – gesundes Frühstück Teil 2

Ernährung Tipps Übergreifende Artikel

Gastartikel Ernährung
Frühstück Teil 2

Von unserem Schwester-Blog mein-garten.de. Ergänzt um die besonderen Anforderungen an eine gesunde Ernährung für alle die körperlich arbeiten.

Befürworter und Gegner eines reichhaltigen Frühstücks

Sie sind sich zumindest über eines einig. „Für eine ausgewogene Ernährung sollte das Mittagessen die Hauptmahlzeit sein.“ Denn darin  stimmen sie überein: „Gesunde Ernährung – auch das Frühstück sollte nicht zu zuckerhaltig sein.“ Auch noch angeraten – von beiden Parteien: „Nicht all zu viel zu essen.“ Aber das betrifft in erster Linie Büro Jobs. Die es ja auch im Handwerk gibt. Weil Pflasterer, Schmiede oder Zimmerleute etc. sicher größere Portionen brauchen Sonst kommen sie nicht gut durch den Tag. Und wer will bei der Arbeit schon schwächeln?

Wichtig zum Tagesstart – ein gesundes Frühstück

In jedem Fall aber ist ein gesundes Frühstück angesagt. Darüber sind sich die gegnerischen Parteien völlig einig. Und dazu gehören unbestritten Obst, Beeren, Nüsse. Auch Gemüse, wie Tomaten und Avocados werden empfohlen, für die Vitamine. Letztere für eine cholesterinfreies Fettzufuhr. Weil Vollkornbrot und Haferflocken gute Kohlehydrate liefern. Und weil Weizenkleie diese mit ausreichend Ballaststoffen anreichert, ein Standard. Joghurt, Magerquark und bisweilen auch Eier, sorgen für die Proteine. Körperlich arbeitende Menschen, wie Handwerker, brauchen zusätzliche Kohlehydrate und Proteine. Je nach körperlicher Belastung muss jeder herausfinden, welche Menge bis zur ersten Brotzeit benötigt wird.

Ernährung Smoothie Gemüsesaft Obstsaft

Smoothies

Ob so ein angesagter Obst- oder Gemüse Smoothie wirklich das Wahre für eine gesunde Ernährung ist? Zu Zeiten des berühmten Naturarztes F. X. Mayr hieß das ja noch Obstsaft oder Gemüsesaft. Jedenfalls soll er auf die Frage ob Obstsäfte nicht genau so gut, wie frisches Obst seien, trocken bemerkt haben: „Wenn Gott  gewollt hätte, dass wir Obst- und Gemüsesäfte trinken, hätten wir statt Zähnen einen Mixer im Mund“. Dem kann ich eigentlich nichts hinzufügen. Ab und an, als eine Art süßes Dessert ok. Regelmäßig genossen ist zwar der Vitaminbedarf gut gedeckt. aber etwas fragwürdig. Denn es ist viel zu viel Zucker enthalten. Jeder der versucht hat den Inhalt eines Smoothie in seiner ursprünglichen Form zu essen, wird bestätigen. Das sind schon verdammt viele Äpfel, Bananen, Beeren usw.. Jedenfalls würde man die enthaltenen Menge naturbelassenes Obst kaum essen können. Zumindest nicht jeden Morgen. Anyway.

Fazit:

Aus den oben genannten Empfehlungen kann man schon etwas sehr Leckeres zaubern. Manches kann und sollte, je nach Jahreszeit, aus dem eigenen Garten kommen. Denn dann wird es ein echtes Bio Frühstück. Weil Du weißt, womit Du gedüngt hast. Und wie Du mit Schädlingen umgegangen bist. Alternativen, der Bio-Laden, Hofladen, beim Bauern Deines Vertrauens. Brot nicht aus dem Backshop sondern vom Bäcker. Zumindest einem, der verspricht keine vorgefertigten Backmischungen zu verwenden. In diesem Sinne, lasst es Euch schmecken. Und – have fun. 😉

Vor allem Morgenmuffel brauchen ein gutes Frühstück.
Ok – natürlich brauchen die vor allem Kaffee – gehört der auch zu einer gesunden Ernährung?

zurück zu Tipps für ein gesundes Frühstück – Teil 1

Tagged

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.